Eine Marktanalyse erstellen

Kennen Sie Ihren Markt. Das ist auf den Punkt gebracht das Motto der Marktanalyse. Sie darf in keinem Businessplan für Ihr Unternehmen fehlen. Als Gründer überzeugen Sie mit dem Erstellen dieser Analyse Banken, Investoren und Behörden von Ihrer Kompetenz. Eine Analyse des Marktes zeigt Ihnen, ob Ihre Geschäftsidee bei der Zielgruppe ankommt, ob Ihre Produkte auf dem Zielmarkt Kunden finden und wie Ihre Mitbewerber arbeiten.

 

Vorteile der Marktanalyse

Die Markanalyse ist wichtig, damit Sie einen Überblick über das Marktpotenzial für Ihr Produkt bekommen. Eine professionelle Markanalyse wird Ihnen aus folgenden Gründen nutzen:

Frühzeitiges Erkennen der Marktpotenziale für Ihr Produkt. Sie vermeiden Fehlentscheidungen.

  • Sie können die Reaktionen Ihrer Konkurrenten und Kunden prognostizieren und darauf reagieren.
  • Und schließlich: Zahlen, Daten und Fakten überzeugen den Leser Ihres Businessplans. Sie zeigen Kompetenz.

 

Schritt für Schritt zur Marktanalyse

Beim Erstellen der Marktanalyse müssen Sie folgende Schritte durchführen:

  • Die relevanten Faktoren ermitteln.
  • Daten beschaffen.
  • Diese Daten für Ihre Geschäftsidee analysieren.

Die gewonnenen Informationen sind wichtig, um Chancen und Risiken des Marktes zu analysieren. Sie nutzen Ihrem Unternehmen vor allem in den ersten Jahren der Selbstständigkeit.

 

Den Markt beschreiben

Die Zielgruppe und das Produkt bestimmen den Markt, auf dem Sie mit Ihrem Unternehmen in den Wettbewerb einsteigen möchten. Beschreiben Sie diesen Markt kurz, um dem Leser einen Überblick zu bieten.

Am besten gehen Sie beim Erstellen dieser Beschreibung Schritt für Schritt vor. Daten über den Markt und Ihre zukünftigen Konkurrenten werden Sie im Internet finden. Sie können zum Beispiel folgende Informationen verwenden, um Ihren Markt zu beschreiben:

  1. Was ist Ihr Angebot? Wie sieht Ihre Geschäftsidee aus? Welche Produkte bieten Sie Ihren potenziellen Kunden an?
  2. Wer kauft Ihr Produkt? Falls noch nicht geschehen, beschreiben Sie an dieser Stelle des Businessplans noch einmal Ihre Zielgruppe.
  3. Wo bieten Sie Ihre Produkte an? Gibt es bestimmte Regionen, Städte oder Länder, wo Sie Ihre Zielgruppe erreichen möchten?

 

Ein Beispiel für eine kurze Beschreibung des Marktes im Businessplan:

Das Unternehmen verkauft sportliche Fahrräder und Zubehör in einem Onlineshop. Der Markt ist auf Deutschland beschränkt. Die Zielgruppe sind sportlich ambitionierte Erwachsene, die großen Wert auf Gesundheit und einen trendigen Lifestyle legen.

 

Sind Sie ein First Mover?

Wenn die Marktanalyse ergibt, dass es Ihren Markt noch gar nicht gibt, müssen Sie in Ihrer Marktanalyse deutlich machen, dass Sie als sogenannter First Mover mit Followern rechnen, die ebenfalls ein Marktpotenzial nutzen möchten. Entwickeln Sie für diesen Fall Strategien im Marketing und zeigen Sie, dass Sie auch eine veränderte Marktentwicklung nutzen können.

Damit machen Sie dem Leser des Businessplans klar, dass Sie die Risiken Ihrer neuen Geschäftsidee bereits heute antizipieren. Mit dieser Methode hinterlassen Sie bei potenziellen Investoren oder Geldgebern einen professionellen Eindruck.

 

Die Marktanalyse im Einzelnen

Nach der Beschreibung des Marktes geht es zur eigentlichen Marktanalyse. Je detaillierter und professioneller diese Marktanalyse ausfällt, umso überzeugender wirkt Ihre Geschäftsidee für die Leser des Businessplans.

Nach dem Erstellen der Marktanalyse werden Sie auch Ihr eigenes Umsatzpotenzial realistisch abschätzen können. Das Umsatzpotenzial ist ein entscheidender Faktor für weitere Überlegungen – zum Beispiel, wie viel Sie in Marketing investieren möchten.

 

Elemente der Marktanalyse

Die Marktanalyse weist im Einzelnen diese Elemente auf:

  • Die Marktgröße bezeichnet den Umsatz, der in einer bestimmten Zeitspanne auf dem Zielmarkt generiert wird.
  • Die Marktdynamik steht für die Geschwindigkeit von Veränderungen am Markt, zum Beispiel durch häufige Markteintritte und Marktaustritte.
  • Das Marktpotenzial zeigt die Grenzen Ihrer Chancen auf: das maximale Volumen von Absatz und Umsatz auf einem bestimmten Markt.

 

Übrigens: Sie werden bei Ihrer Analyse häufig auf den Begriff Marktvolumen stoßen. Dies ist kein Synonym für Marktgröße. Das Marktvolumen ist eine Kennzahl für die verkaufte Menge der Produkte, nicht für den Umsatz in Euro.

 

Keine Zahlen – was tun?

Die Zahlen Ihres Zielmarktes sind in der Regel nicht haargenau auf Ihr spezifisches Produkt zugeschnitten. Deshalb ist es ratsam, vergleichbare Produkte zu ermitteln und die Daten über Marktforschung entsprechend zu analysieren.

  • Sie können Daten und Informationen aus vergleichbaren Branchen oder Regionen heranziehen. Beispiel: Sie haben keine Daten für Ihren regionalen Markt, jedoch für Deutschland. Rechnen Sie dann die vorhandenen Daten einfach um.
  • Wenn keine Informationen über Kunden, Produkte und Mitbewerber vorliegen, müssen Sie die Marktgröße schätzen. Gehen Sie dabei anhand der folgenden geschätzten Zahlen vor, die Sie einfach multiplizieren: Anzahl der Käufer, Kauffrequenz, Preis. Das Ergebnis ist die Marktgröße in Euro.

 

Wettbewerbsanalyse

Marktanalyse und Wettbewerbsanalyse sind nicht dasselbe. Beide gehören im Businessplan aber zusammen. Marktanalyse und Wettbewerbsanalyse haben jeweils andere Perspektiven: Während die Marktanalyse den Ist-Zustand betrachtet, liefert die Wettbewerbsanalyse Lösungen für effektive Strategien im Marketing. Die Unterschiede:

  • Marktanalyse: Wie ist die Marktgröße und wie sieht die voraussichtliche Marktentwicklung aus? Welches Marktpotenzial besteht?
  • Wettbewerbsanalyse: Welche Wettbewerber stehen in der Branche in Konkurrenz zueinander? Der Wettbewerb bestimmt auch einzelne Barrieren des Markteintritts.

 

Der Wettbewerb auf dem Markt wird von folgenden Faktoren bestimmt:

  • Verhandlungsmacht der Kunden,
  • Verhandlungsmacht der Lieferanten,
  • mögliche Ersatzprodukte auf dem Markt und im Wettbewerb,
  • Mitbewerber, die bereits auf dem Markt tätig sind sowie die Markteintrittsbarrieren für neue Gründer.

 

Zu den Risiken im Wettbewerb zählen vor allem die möglichen Ersatzprodukte. Welche Alternativen gibt es für Ihr Produkt, deren Einführung dafür sorgen könnte, dass Ihr Produkt nicht mehr nachgefragt wird? Wenn Sie sich in der Marktanalyse mit diesem Risiko kompetent auseinandersetzen, zeigt dies dem Leser Ihre Kompetenz.

 

Konkurrenzanalyse

Jede Wettbewerbsanalyse ist gleichzeitig eine Untersuchung der Konkurrenten. Die Konkurrenzanalyse verschafft Ihnen Informationen, die für Ihr Unternehmen sehr wichtig sind. Sie werden dadurch viele Fragen beantworten können – weil Ihre Mitbewerber am Anfang vor denselben Fragen standen und dafür verschiedene Lösungen gefunden haben. So gehen Sie bei der Konkurrenzanalyse vor:

  • Wer sind die wichtigsten Mitbewerber?
  • Wie sind die Wettbewerber auf Ihrem Markt organisiert?
  • Welche Produkte bieten sie an?
  • Wie sehen die Kunden- und Lieferantenbeziehungen aus?

Gerade bei der Marktanalyse in einem Businessplan darf eine Auseinandersetzung mit den Markteintrittsbarrieren nicht fehlen. Je attraktiver der Markt, desto mehr Unternehmen werden versuchen, dessen Potenziale zu nutzen.

 

Marktforschung für die Marktanalyse

Für die Marktanalyse ist Marktforschung unverzichtbar. Dabei ist die Unterscheidung zwischen qualitativer und quantitativer Marktforschung wichtig:

  • Qualitative Marktforschung: Analyse von Einzelfällen.
  • Quantitative Marktforschung: Analyse von Statistiken.

Sie müssen nicht selbst statistische Erhebungen machen, sondern können vorhandene Daten nutzen. Nutzen Sie beim Erstellen Ihrer Marktanalyse deshalb Erkenntnisse aus der Marktforschung. Diese Daten können Sie bei verschiedenen Quellen finden:

  • Branchenverbände stellen ihre Ergebnisse in Regel frei zur Verfügung.
  • Die IHK bietet ihren Mitgliedern regelmäßig Daten zur Marktforschung an.
  • Branchenverzeichnisse geben oftmals direkte oder indirekte Hinweise, die Sie für eigene Marktforschung nutzen können.

 

Fazit

Mit dem Erstellen einer Marktanalyse beweisen Sie dem Leser, dass Sie den Markt und damit Ihre Chancen als Gründer realistisch einschätzen können. Er verschafft Ihnen Klarheit über Ihre Vision – und Sie haben gegenüber Ihren Konkurrenten einen deutlichen Wissensvorsprung. Wenn Sie wissen, wie Ihr Markt aussieht und wie die Mitbewerber arbeiten, haben Sie auch genügend Informationen, um ein effektives Marketing zu entwickeln. So steht dem Erfolg Ihrer Gründung nichts mehr im Weg.

 

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Marktanalyse. Wenden Sie sich gerne an uns für Fragen.