Canvas Businessmodel (Business Model Canvas)

Ein Business Model Canvas (BMC) stellt die wichtigsten Elemente Ihrer Geschäftsidee in einer Übersicht dar. Sie analysieren damit das Geschäftsmodell für Ihr Unternehmen mit einer einfachen Methode. Im Prinzip ist der Business Model Canvas Ihr Businessplan auf einem DIN-A4-Blatt. Damit schaffen Sie sich nicht nur ein Bild von Ihrem Unternehmen, sondern überzeugen auch Banken, Behörden und potenzielle Investoren. Ein Business Model Canvas darf deshalb in keinem Businessplan fehlen.

>> Jetzt Businessplan erstellen lassen! <<

 

Was ist ein Business Model Canvas?

Das Business Model Canvas wurde im Jahr 2008 von Alexander Osterwalder entwickelt. Dieser Plan lässt sich relativ einfach erstellen und eignet sich insbesondere für komplexe und innovative Geschäftsmodelle. Gerade für einen Startup bietet diese Methode die Chance, Fragen zu stellen und zu beantworten, neue Ideen im Kontakt zum Team zu entwickeln sowie Stärken und Schwächen eines Geschäftsmodells genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

Wie erstellen Sie ein Business Model Canvas?

Um für Ihr Unternehmen ein Business Model Canvas zu erstellen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie nutzen ein Business Model Canvas Online-Tool.
  • Sie erstellen den BMC für Ihren Businessplan zunächst händisch auf einer (möglichst großen) Seite.

 

Die händische Methode ist recht einfach: Zeichnen Sie auf dem Papierbogen neun Felder auf und skizzieren Sie stichpunktartige Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Schlüsselfaktoren Ihrer Geschäftsidee. Hierfür können Sie auch aussagekräftige Bilder und Symbole verwenden. Unten sehen Sie, welche Felder dies im Einzelnen sind.

 

Neun Bausteine für Ihr Geschäftsmodell

Einen Businessplan zu erstellen erfordert viel Recherche. Bei den neun Bausteinen (oder Feldern) des Business Model Canvas werden Sie häufig auf englische Begriffe stoßen, zum Beispiel auf Value Proposition, Key Resources oder Revenue Streams. Hier sind die Erläuterungen:

  • Ihre Leistungen bzw. Ihr Produkt: Ihr Wertangebot oder die Value Proposition des Geschäftsmodells, mit dem Sie Ihren Kunden einen Mehrwert bieten.
  • Ihre Aktivitäten (Key Activities): Die Schlüsselaktivitäten für Ihren Geschäftserfolg, zum Beispiel die Nutzung bestimmter Kanäle für den Kontakt zu Ihren Kunden (Social Media, Blog, Newsletter und Ähnliches).
  • Key Resources – Ihre Schlüsselressourcen: Patente, Erfindungen, Kapital, Skills Ihrer Mitarbeiter und Partner.
  • Ihre Zielgruppe (Key Customer): Wie sieht die Zielgruppe Ihrer Geschäftsidee aus?
  • Kundenbeziehung (Customer Relations): Wie bauen Sie eine enge Bindung zu Ihrer Zielgruppe auf, zum Beispiel mit einem Blog oder Newsletter?
  • Marketing und Vertrieb, dazu gehören zum Beispiel die Kommunikationskanäle, auf denen Sie für Ihr Produkt werben.
  • Ihre Partner – Ihre wichtigsten Zulieferer und Dienstleister
  • Einnahmequellen (Revenue Streams)
  • Ausgaben – die Kostenstruktur Ihres Unternehmens

 

Das Herz Ihrer Geschäftsidee

Die Value Proposition beschreibt den Wert, den die Kunden durch Ihr Geschäftsmodell erhalten. Diese Value Proposition ist der zentrale Baustein Ihres Business Model Canvas. Sie stellen auf einfache Weise dar, wie Sie Ihre Geschäftsidee realisieren. Ein wichtiger Wert ist in diesem Zusammenhang der Customer Lifetime Value. Dieser berechnet für jeden Kontakt zum Kunden den voraussichtlichen Gewinn, den Sie erzielen können.

Der Business Model Canvas ist gerade für die visuelle Darstellung der Realisierung Ihrer Geschäftsidee ideal. Er macht auch bei einem komplexen Produkt sichtbar, wie Sie Ihre Zielgruppe erreichen und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen.

 

Vorteile des Business Model Canvas

Was sind die Vorteile des Business Model Canvas? Vor allem zwingt Sie diese Methode, Stellung zu den wichtigsten Fragen zu nehmen. Teams können mit dem Business Model Canvas schnell und produktiv arbeiten, weil die Beteiligten für alle Fragen einen konkreten Bezugspunkt finden. Das Geheimnis des Business Model Canvas liegt darin, dass Beziehungen und Abhängigkeiten aufgedeckt werden – und das Team auf neue kreative Ideen bringt. Zum Beispiel zu folgenden Fragen:

  • Wie reagieren Kunden auf Ihr Wertangebot?
  • In welchem Verhältnis stehen Einnahmequellen und Ausgaben?
  • Welche Ressourcen, die in Ihrem Team vorhanden sind, können Sie nutzen, um die Einnahmequellen Ihres Geschäftsmodells zu optimieren?
  • Welche Strategien im Marketing (zum Beispiel ein Blog oder ein Newsletter) erreichen Ihre Kunden?
  • Welche Ihrer Partner lassen sich für die Optimierung der Customer Relations nutzen?

 

Der BMC im Businessplan

Ein Business Model Canvas eignet sich als visualisierte Diskussionsgrundlage für Teams – das ist klar. Aber mit welcher Methode können Sie diesen Überblick in Ihrem Businessplan darstellen? Damit Ihr Geschäftsmodell auch im Businessplan überzeugt, können Sie sich Vorlagen in Tabellenform aus dem Netz herunterladen. Für die professionelle Entwicklung gibt es Software, die für wenig Geld verfügbar ist.

Übrigens: Um sich einen schnellen Überblick über ein Geschäftsmodell zu verschaffen, lesen viele Entscheider nur die Executive Summary des Businessplans und sehen sich den Business Model Canvas an. Denn der Business Model Canvas macht ein komplexes Geschäftsmodell verständlich und erleichtert Vergleiche zu anderen Unternehmen. Außerdem werden Sie gezwungen, sich bei der kompakten Darstellung Ihrer Geschäftsidee auf das Wesentliche zu konzentrieren.

 

Fazit

Ersetzt der Business Model Canvas den Businessplan? Nein. Behörden und Banken fordern für die Entscheidung über Beihilfen und Kredite immer einen ausformulierten Businessplan. Der Business Model Canvas liefert Ihnen jedoch eine Grundlage für das Erstellen des Geschäftsplans. Und er ist – auch als optisches Highlight – ein professioneller Bestandteil für jeden Businessplan, der den Leser von Ihrer Professionalität überzeugt.

 

Sie können einen professionellen Businessplan für Ihr Vorhaben oder Unternehmen erstellen lassen, indem Sie mit uns Kontakt aufnehmen.