Unternehmensanalyse erstellen

Mit einer Unternehmensanalyse machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft. Sie begegnen den Risiken und Chancen des Marktes mit einer intelligenten Strategie – und machen dies auch in Ihrem Businessplan deutlich. Die Analyse der Stärken und Schwächen in Ihrem Unternehmen ist Voraussetzung für die Entwicklung einer funktionierenden Unternehmensstrategie, die eigene Ressourcen optimal ausnutzt und die Kunden überzeugt.

>> Jetzt Businessplan erstellen lassen! <<

 

Welche Daten benötigen Sie für die Unternehmensanalyse?

Der Nutzen einer Analyse steht und fällt mit der Menge und Qualität der Daten. Die folgenden Maßnahmen lassen sich zum Beispiel für eine Unternehmensanalyse einsetzen:

  • eine interne Mitarbeiterbefragung,
  • eine Befragung der Kunden,
  • die Analyse der bisherigen Erfolge und der Aktivitäten auf dem Markt,
  • Analysen der vorhandenen Ressourcen (Rohstoffe, Software, Mitarbeiter und Management)

 

Je mehr Mitarbeiter und Kunden an diesem Prozess teilnehmen, umso größer ist der Input an Wissen und der Nutzen dieser Informationen für Ihre Unternehmung.

 

Welche Ergebnisse bringt die Unternehmensanalyse?

Nachdem Sie Ihr Unternehmen auf diese Weise gründlich analysiert haben, können Sie die Ergebnisse nutzen, um Lösungen für folgende strategische Fragen zu finden:

  • Optimierung von Management und Unternehmensstruktur
  • Beseitigung von Defiziten im Unternehmen
  • Bessere Ausschöpfung vorhandener Ressourcen
  • Erstellung oder gegebenenfalls Anpassung des Unternehmensleitbilds

 

Sie erhalten Antworten auf wichtige Fragen, die das Management, Marketing und die Personalstruktur in Ihrem Unternehmen betreffen. Welche Maßnahme lässt sich zum Beispiel im Marketing gut einsetzen, um besser als die Konkurrenz zu werden? Welche Methoden führen die Unternehmung zum Erfolg? Mit welchen strategischen Mitteln begegnen Sie neuen Herausforderungen des Marktes?

 

Wie geht man bei der Unternehmensanalyse vor?

Gibt es für eine Unternehmensanalyse eine festgesetzte Vorgehensweise? Nein. Im Prinzip sind Sie (und das gilt auch für die Darstellung im Businessplan) bei der Darstellung frei. Sie können zum Beispiel in vier Schritten vorgehen:

  1. Analyse der Trends auf dem Markt, Strategien der Konkurrenz, Bedürfnisse der Zielgruppe
  2. Identifikation der Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens
  3. Analyse der Chancen und Risiken auf dem Markt
  4. Ableitung einer Strategie für Ihr Unternehmen

 

Immer neue Kriterien führen die Unternehmensanalyse Schritt für Schritt zu interessanten Ergebnissen.

 

Was ist die interne Unternehmensanalyse?

Die Unternehmensanalyse fußt im Wesentlichen auf der Methode SWOT, mit der Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens in ein Verhältnis zu den Chancen und Herausforderungen des Umfelds gesetzt werden. Bei der Unternehmensanalyse stehen dabei die internen Faktoren im Mittelpunkt. Der Soll-Zustand in Ihrem Unternehmen (der sich sehr gut in einem Leitbild darstellen lässt) wird auf den Prüfstand gestellt:

  • Was sind die Ziele und Ambitionen Ihres Unternehmens?
  • Wie sieht die Realität auf dem Markt aus?
  • Welche Schlussfolgerungen sind daraus zu ziehen, um die Ziele des Unternehmens noch besser erreichen zu können?

 

Was ist die externe Unternehmensanalyse?

Auch bei der Unternehmensanalyse gibt es einen externen Teil. Die aus der SWOT-Analyse bekannten externen Faktoren Chancen und Risiken (Opportunities und Threats) werden hier aber deutlich aus der Perspektive des Unternehmens analysiert. Deshalb wird hier häufig von Umweltanalyse oder Unternehmensumfeldanalyse gesprochen. Diese besteht aus drei Teilen:

  • Marktanalyse: Wie sieht der objektive Zustand des Marktes aus? Welche Trends sind jetzt schon absehbar?
  • Konkurrenzanalyse: Welche Marktteilnehmer gibt es? Wie sind sie aufgestellt?
  • Wettbewerbsanalyse: Mit welchen Methoden geht die Konkurrenz vor? Welche Strategien wenden Ihre Konkurrenten an?

 

Wozu dient die SWOT-Analyse in der Unternehmensanalyse?

Die SWOT-Analyse deckt interne und externe Faktoren auf, die für den Erfolg auf dem Markt entscheidend sind. Interne Faktoren von SWOT sind zum Beispiel die Mitarbeiter des eigenen Unternehmens. Externe Faktoren sind zum Beispiel die strategischen Maßnahmen der Konkurrenz. Die SWOT-Analyse ist ein Modell, das die vorhandenen Stärken und Schwächen in Ihrem Unternehmen in ein Verhältnis zu den Chancen und Risiken des Umfelds setzt. Die vier Elemente von SWOT (Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats) werden jeweils aufeinander bezogen, um daraus Strategien zu entwickeln (zum Beispiel für das Management).

 

Tipp: Sie können die SWOT-Analyse in Ihrem Businessplan in einem separaten Kapitel behandeln, aber auch als Unterpunkt der Unternehmensanalyse.

 

Das Ergebnis: Wie können Sie Ihr Unternehmensleitbild durchsetzen?

Bereits bestehende Unternehmen wenden eine Unternehmensanalyse an, um ihr vorhandenes Leitbild anzupassen und zu optimieren. Als Start-up nutzen Sie die Unternehmensanalyse, um dieses Unternehmensleitbild auf einer soliden Grundlage zu erstellen. Bei der Unternehmensanalyse kommen Management, Mitarbeiter, Ressourcen und Alleinstellungsmerkmale Ihrer Unternehmung auf den Prüfstand.

Welche Funktion erfüllt die Unternehmensanalyse also im Businessplan? Ganz einfach: Sie zeigen, dass Sie Ihre Existenzgründung nicht ins Blaue hinein geplant haben. Sie machen deutlich, dass Sie eine vorhandene Geschäftsidee an der Wirklichkeit messen – sowohl in Bezug auf den Markt wie auf den Zustand Ihres eigenen Unternehmens. Sie sind sich der Risiken der Selbstständigkeit bewusst und überzeugen Ihre Mitarbeiter mit einem konsistenten Leitbild.

 

Welche strategische Entscheidungen sind für Ihr Unternehmen wichtig?

  • Eine Unternehmensanalyse kann zu unterschiedlichen strategischen Entscheidungen für Ihre Unternehmung führen:
  • Es kann sich herausstellen, dass das Unternehmensleitbild angepasst werden muss.
  • Sie können andere Geschäftsziele entwickeln, die auch eine neue Positionierung auf dem Markt erforderlich machen.
  • Gegebenenfalls sind Änderungen der Personalstruktur nötig, wenn sich dies aus der SWOT-Analyse ergibt.
  • Die Analysen können notwendige Veränderungen im Management aufdecken.

 

Wenn Sie in Ihrem Businessplan eine durchdachte Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der Unternehmensanalyse darstellen, überzeugen Sie die Mitarbeiter in Banken und Behörden, die über Fördermittel und Kredite entscheiden. So verschafft Ihnen die Unternehmensanalyse neue Mittel für Ihr Geschäft.

 

Fazit

Die Unternehmensanalyse ist ein wichtiger Bestandteil des Businessplans. Sie zeigen mit einer Analyse Ihrer Stärken und Schwächen, dass Sie Ihre Existenzgründung auf Herz und Nieren geprüft haben. Damit stellen Sie bereits im Businessplan die Weichen dafür, Unterstützung für Ihre Unternehmung zu bekommen.

 

Sie können einen professionellen Businessplan erstellen lassen, indem Sie mit uns Kontakt aufnehmen.